Für Transparenz und gegen Einflussnahme im Gesundheitswesen

MEZIS sensibilisiert, fragt nach, klärt auf.

Für Transparenz und gegen Einflussnahme im Gesundheitswesen

MEZIS sensibilisiert, fragt nach, klärt auf.

MEZIS Aktuell, 23.11.2022

Wir nehmen derzeit verschiedene CME-Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse von Fachgesellschaften unter die Lupe. Die Verflechtungen zwischen Veranstaltern und Pharmaindustrie sind besorgniserregend.

Am 23. November haben wir die Analyse des „Hypertonie Kongresses“ veröffentlicht (Pressemitteilung). Unsere erste Untersuchung beschäftigte sich mit einem 100.000 Euro-COVID-Symposium der Walter-Siegenthaler-Gesellschaft, als weiteren Fall haben wir die Abhängigkeit der Deutschen Diabetes Gesellschaft von Pharmafirmen anhand verschiedener konkreter Beispiele dargestellt (Pressemitteilung).

Nach Auskunft der zertifizierenden Ärztekammer Nordrhein hat die Walter-Siegenthaler-Gesellschaft – wie von uns gefordert – die beantragte Zertifizierung kurz vor Beginn der Veranstaltung freiwillig zurückgezogen. MEZIS begrüßt diesen Schritt der Gesellschaft, zeigt er doch, dass ein Umdenken bei den (Fach-)gesellschaften beginnt: Pharma-Finanzierung ist nicht mehr zeitgemäß. 

=> Siehe hierzu: BSZ, 11.11.2022

(Autor/adobe.stock.com)

Mitmachen

Sie interessieren sich für die Arbeit von MEZIS und möchten mitwirken? Dann haben Sie verschiedene Optionen:

MEZIS e.V.
Mein Essen zahl' ich selbst

Initiative unbestechlicher
Ärztinnen und Ärzte

www.mezis.de
info@mezis.de

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr Informationen über MEZIS? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns direkt eine E-Mail an info@mezis.de

Folgen Sie uns auf Social Media