Seit Mai dieses Jahres haben mehr als 1200 Ärztinnen und Ärzte sowie mehrere ärztliche Organisationen unseren Appell für unabhängige Leitlinien unterzeichnet (www.neurologyfirst.de/appell). Nun ist unsere gemeinsame Website www.leitlinienwatch.de am Netz. Unser Ziel ist es, den Einfluss von Interessenkonflikten (IK) auf medizinische Behandlungsleitlinien zu reduzieren. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat bereits im April 2010 Empfehlungen zur Regulierung von IK verabschiedet, die neben der der Offenlegung auch die Enthaltung befangener AutorInnen empfehlen. Die wissenschaftliche Evaluation deutscher Behandlungsleitlinien belegt eine insgesamt ausreichende Transparenz, jedoch eine bislang unzureichende Regulierung von IK. In der internationalen Diskussion kristallisieren sich fünf Prinzipien auf dem Weg zur Unabhängigkeit heraus:

  1. Offenlegung der Interessenkonflikte
  2. Pluralität und Unabhängigkeit der AutorInnen
  3. Unabhängigkeit insbesondere der federführenden AutorInnen oder der federführenden Autorin
  4. Enthaltung befangener AutorInnen von Beratungen und Abstimmungen
  5. Review des Leitlinienentwurfs durch Fachöffentlichkeit und Patienten.

Unser neues Projekt Leitlinienwatch bewertet Leitlinien mit einem Punktesystem nach diesen fünf Kriterien. Zudem gibt es Bonuspunkte für andere sinnvolle Maßnahmen, beispielsweise die planvolle Rekrutierung unabhängiger AutorInnen oder die offene Diskussion von IK und ihrer Konsequenzen in der Leitliniengruppe. Damit wollen wir Transparenz über den aktuellen Stand der IK-Regulierung bei Leitlinien herstellen, Best-Practice-Beispiele identifizieren und den Fachgesellschaften ein konstruktives Feedback mit Verbesserungsvorschlägen für anstehende Revisionen geben. Jede Leitlinie wird von zwei AutorInnen bewertet, davon ist mindestens einer/s Arzt/Ärztin und mindestens einer unabhängig von den beteiligten Fachgesellschaften. Wenn eine neue Bewertung auf Leitlinienwatch erscheint, benachrichtigen wir die Fachgesellschaft und den Koordinator oder die Koordinatorin der Leitlinie. Sie erhalten Gelegenheit, eine eigene Bewertung oder einen Kommentar (oder beides) zur Veröffentlichung auf Leitlinienwatch einzureichen. Sachliche Fehler korrigieren wir, sobald wir davon Kenntnis erhalten. Einzelheiten zu den Grundlagen der Bewertungen finden sich auf unserer Website unter Kriterien. Bitte machen Sie unser Projekt im KollegInnenkreis bekannt! Kommentare und Anregungen können Sie uns unter kontakt@leitlinienwatch.de zukommen lassen.