Fachtagung in Berlin Leben – eine Kostenfrage?!

Die Auswirkung von Arzneimittelpreisen auf den Zugang zu unentbehrlichenMedikamenten in Nord und Süd

Fachtagung/MultiplikatorInnenschulung 01.12.2016 – 02.12.2016
im Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) | Reinhardtstraße 45 , 10117 Berlin

Überhöhte Arzneimittelpreise haben gravierende Auswirkungen auf den Zugang zu Medikamenten mit nachgewiesenem therapeutischem Fortschritt. War bisher der Zugang zu unentbehrlichen  Medikamenten nur im globalen Süden einProblem, ist dies zunehmend auch in reichen Ländern wie Deutschland der Fall, sowohl bei Infektionskrankheiten wie Hepatitis C als auch bei nicht-übertragbaren Krankheiten wie Krebs.

Die öffentliche  Podiumsdiskussion „Krankheit unbezahlbar – Wie Arzneimittelpreise die Globale Gesundheit bedrohen“ findet am 1.12.2016 19.00h-21.00h in der Charité Hautklinik (Hoffmann-Hörsaal) | Rahel-Hirsch-Weg 4, Berlin statt.

Es diskutieren:

Kathrin Vogler (Die Linke)
Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90/Die Grünen)
 Rudolf Henke (Marburger Bund, CDU)

Seit dem Jahr 2000 haben sich die Preise von Krebsmedikamenten alleine in den USA um 8500 US$ pro Jahr und PatientIn erhöht. In armen Ländern ist dieser Preisanstieg ein Todesurteil. Die Ursachen der immer teurer werdenden medikamentösen Therapien werden eingehend beleuchtet, die Auswirkungen auf den Zugang zu diesen Arzneimitteln in Nord und Süd analysiert und Lösungsstrategien entwickelt.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.