Die Pharmafalle: Wie uns die Pillen-Konzerne manipulieren

Fahmy Aboulenein

Nach zahlreichen bekannten Korruptionsskandalen haben sich die Pharmakonzerne zahlreiche Compliance-Regeln selbst verschrieben. Diese sind aber nicht nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, sondern sie sind auch gefährlich, da es verständlicherweise klare und strikte Gesetze benötigt.
»Niemand würde doch tolerieren, dass Straftäter über sich selbst recht sprechen und selbst bestrafen.«

Zudem haben es die Pharmakonzerne im Laufe der Zeit verstanden, an verschiedenen Schräubchen im Regelwerk ›Wissenschaft-Medizin-Pharma‹ zu drehen. Subtil und gekonnt schöpfen sie dabei die legalen Rahmenbedingungen – die Gesetze – aus, um ihre Produkte besser an den Mann und an die Frau zu bringen, wozu sie die Ärzte als Bindeglied zu den Patienten brauchen.

Spätestens seit den ›Panama Papers‹ ist uns allen bewusst, dass nicht alles, das gesetzlich möglich ist bzw. das nur schwer vor Gericht bewiesen und bestraft werden kann, auch tatsächlich möglich sein sollte. Es reicht, dass die öffentlichen Geldtöpfe zu Selbstbedienungsläden verkommen.

»Ein Meinungsbildner packt aus.« Als Wissenschaftler und klinisch tätiger Neurologe hätte Fahmy Aboulenein zum hochbezahlten Meinungsbildner avancieren können. Er verzichtete aber auf seinen Platz als Meinungsbildner und entschied sich zahlreiche Erlebnisse der letzten Jahre niederzuschreiben und zu veröffentlichen.

In seinem neulich erschienen Buch ›Die Pharmafalle‹ führt Fahmy Aboulenein nun die subtilen Manipulationsmechanismen einem breiten Publikum vor Augen. Er führt die Leser hinter die Kulissen eines beinharten profitorientierten Markts, in dem unsere Gesundheitssysteme wie Zitronen ausgepresst werden und grausame Diskussionen »Wie viel ein Menschenleben wert sein darf?« bereits begonnen haben und keine traurige Fiktion mehr sind.
›Die Pharmafalle‹ ist das härteste Buch, das bisher zu diesem Thema veröffentlicht wurde: Warum ist einfach erklärt: es ist das erste Buch, das von einem Meinungsbildner, einem Whistleblower, von einem, der die Dinge selbst erlebt hat, schonungslos und nüchtern erzählt wurde.

Priv. Doz. Dr. Fahmy Aboulenein ist klinisch als Neurologe tätig und lehrt an der Medizinischen Universität Wien. Seit mehr als 15 Jahren forscht er über Multiple Sklerose und andere Erkrankungen des Nervensystems.

Verlag: edition A;21,90 € ISBN: 978-3990011577

MEZIS e.V.
Mein Essen zahl' ich selbst

Initiative unbestechlicher
Ärztinnen und Ärzte

www.mezis.de
info@mezis.de

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr Informationen über MEZIS? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns direkt eine E-Mail an info@mezis.de

Folgen Sie uns auf Social Media