Ärztliche Fortbildung: Ablehnungsbescheide der LÄK BW haben Bestand

Ärztliche Fortbildung: Ablehnungsbescheide der LÄK BW haben Bestand

In Baden-Württemberg (BW) werden jedes Jahr rund 50.000 Fortbildungsveranstaltungen für Ärzt*innen angeboten. Hierfür beantragen etwa 8.000 Anbieter von Fortbildungen die Zertifizierung  bei der Landesärztekammer (LÄK). Nur eine von einer LÄK zertifizierte Fortbildung können Ärzt*innen auf ihr Fortbildungszertifikat anrechnen lassen.

Da auch  nach Fortbildungsordnung ärztliche Fortbildungen  frei von kommerziellen Interessen und produktneutral sein müssen, hat die LÄK BW  die Zertifizierung von Veranstaltungen von Omniamed abgelehnt. Omniamed hat inzwischen seine Geschäftsaktivitäten in Deutschland eingestellt. Zuvor hatte Omniamed die Widersprüche gegen dem Ablehnungsbescheid zurückgennommen, wie die LÄK mitteilte. Dieser  Ablehnungsbescheid ist somit unanfechtbar.

Ärzt*innen können ihre Ärztekammer kontaktieren, falls Fortbildung nicht produktneutral erfolgt oder unsere CME-Verstoßmelder nutzen.