MEZIS ins Präsidium der “Health For All Now” Konferenz 2018 berufen

Im Dezember 2000 fand in Gonoshasthaya Kendra (GK), Bangladesh, die erste People‘s Health Assembly (PHA), die erste „Weltgesundheitsversammlung von unten“, mit 1.500 Delegierten aus allen Kontinenten statt. Die „People‘s Health Charta“ war das vielbeachtete Ergebnis. Organisiert wurde die PHA von Peoples Health Movement (PHM),  deren Mitglied wir sind, mit dem Direktor und Gründer der People‘s University GK Dr. Zafrullah Chowdhury.Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte das Programm „Health for All“ beschlossen. „Health for All“ bedeutet nicht nur den Kampf gegen Krankheiten, sondern auch gegen krankmachende Verhältnisse. Maßgebend  ist die „Erklärung von Alma Ata“, in der die WHO 1978 die Basisgesundheitspflege (Primary Health Care, PHC) weltweit zum Kern von Gesundheitspolitik machen wollte, mit dem Ziel „Gesundheit für Alle bis zum Jahr 2000“. Alle Mitgliedsstaaten haben die Erklärung verbindlich unterschrieben. Bis heute ist diese jedoch nicht realisiert.

In GK befindet sich auch eine Medikamentenfabrik, die ausschließlich unentbehrliche Medikamente zu Produktionskosten herstellt. So geht es auch! Durch die PHA und die dort verfasste „People‘s Health Charta“ wurden „Health for All“ und PHC als machbares und erreichbares Ziel von weltweiten Gesundheitsbewegungen dargestellt. Zum 40-jährigen Jubiläum der „Erklärung von Alma Ata“  rückt die „Health For All Now Konferenz 2018“ dieses Ziel wieder in den Blick, um gleichgesinnte Gruppen wie Health Action International (HAI), das PHA und die No-Free-Lunch-Bewegungen global zu versammeln. MEZIS wurde ins Präsidium berufen und gestaltet die Konferenz und den Schwerpunkt „Korruption im Gesundheitswesen“ zentral mit. Die Vorbereitung der wichtigen Konferenz mit uns fand vom 10.-12.11.2017 in Bangladesh statt.