Flyer und Plakat

Alle Materialien stehen Ihnen zum kostenfreien Download zur Verfügung. Gerne können Sie sie auch bestellen: hensold@mezis.de


Wartezimmerplakat

Wartezimmerplakat

Das MEZIS-Wartezimmerplakat im Format DIN A2 (42 x 60 cm) macht Ihren PatientInnen klar, dass Sie nicht käuflich sind. Alle KollegInnen, die es in ihrer Praxis aufgehängt haben, berichten: das gibt Gesprächsstoff, in und außerhalb Ihrer Praxis.

Wenn Sie Mitglied von MEZIS werden, erhalten Sie zur Begrüßung 2 Plakate sorgfältig verpackt zugeschickt.

Ansonsten verschicken wir die Plakate auch gegen eine Mindestspende von 8 EUR in einer Plakatröhre verpackt. Bezahlung gegen Rechnung.

öffnen & downloaden


MEZIS-Faltblatt

MEZIS-Faltblatt

Der MEZIS-Flyer ist ein achtseitiges Faltblatt, das zur Weitergabe im KollegInnenkreis gedacht ist. Für Qualitätszirkel oder den ÄrztInnenstammtisch . Aber nicht nur für MedizinerInnen, auch für PatientInnen und FördererInnen, die sich für das Warum und Wieso von MEZIS interessieren, ist der MEZIS-Flyer eine gute Erstinformation.

Brauchen Sie eine größere Menge, können Sie diese auch gerne im MEZIS-Büro anfordern. Sie wird Ihnen dann per Post zugeschickt. Wenn Sie MEZIS-Mitglied sind, umsonst. Wenn nicht, gegen eine geringe Kostenbeteiligung.

öffnen & downloaden


Meinen Kuli zahl ich selbst

Meinen Kuli zahl ich selbst

Die Pharmaindustrie soll uns auch nicht durch Kugelschreiber, Blocks und andere kleinen Geschenke bestechen. Unsere Alternative: Wir bezahlen unsere Kulis selbst!
Gegen eine Mindestspende von 1,50 Euro / Stück können Sie den schönen Kuli (vorne Kuli, hinten Marker) bei uns bestellen.

… oder der praktische Klickkuli, der in jede Kitteltasche passt. Gegen eine Mindestspende von 1,00 Euro / Stück können Sie ihn bei uns bestellen.


MEZIS Pin

MEZIS Pin

Wir sind MEZIS: Mit dem MEZIS Pin zeigen Sie auf Kongressen, bei Vorträgen oder auch in der Praxis, dass Sie zu MEZIS gehören und als unbestechlicher Arzt und Ärztin nicht nur Ihr Essen selbst bezahlen. Der Pin ist magnetisch und Sie können ihn tragen, ohne Ihre Kleidung zu durchlöchern.
Gegen eine Mindestspende von 2 Euro / Stück senden wir ihn Ihnen gerne zu.


MEZIS Stempel

MEZIS Stempel "zurück an Absender"

Den kann man mit den angegebenen Schriftgrößen bei jedem online-Stempel-Service aber auch lokal vor Ort machen lassen. Viel Spaß beim Zurückschicken unerwünschter Werbung!

öffnen & downloaden


Aufkleber: Mitglied bei MEZIS

Aufkleber: Mitglied bei MEZIS

Den Aufkleber (s/w – siehe pdf) „Mitglied bei MEZIS“ für Auto, Praxis, Stationszimmer oder… können Sie für 1 Euro bestellen. Oder Sie können mit der Druckvorlage ein Schild z.B. für ihre Praxis erstellen.

öffnen & downloaden


MEZIS Banner

MEZIS Banner

Wenn Sie gerne ein MEZIS Banner auf Ihrer Homepage einfügen möchten, hier sind sie in diversen passenden Größen!

öffnen & downloaden


Informationsfilm „Leben – eine Kostenfrage!“

Welche Auswirkungen haben die kontinuierlich steigenden Arzneimittelpreise auf den Zugang zu Medikamenten? Wie gefährdet die Preispolitik der Pharmaindustrie zunehmend die Versorgung mit lebensnotwendigen Medikamenten? Wie hängen überhöhte Arzneimittelpreise und nicht bedarfsgerechte Forschung zusammen? Und welche Lösungsstrategien stehen dieser Entwicklung entgegen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der MEZIS Informationsfilm „Leben – eine Kostenfrage!“ von Filmemacher André Schuster:

 


Portraitfoto_ WHuber_MEZIS_301013-94489767Der Vortrag von Prof. Wolfgang Huber Heilung oder Eigennutz? Interessenkonflikte im ärztlichen Handeln“, anlässlich der MEZIS Mitgliederversammlung am 14.3.2014 in Augsburg, ist auf You Tuble anzusehen: http://youtu.be/M7a_fbFFQbk

In seinem Vortrag erörtert Prof. Dr. Wolfgang Huber erörtert, welchen Einfluss die Interessenkonflikte im ärztlichen Handeln auf die Entwicklung des Gesundheitswesens im Ganzen haben, wie tragende Prinzipien eines nachhaltigen Gesundheitswesens aussehen und Fehlentwicklungen überwunden werden könnten.

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber war bis 1994 als Professor für sytematische Theologie in Heidelberg mit dem Schwerpunkt Medizinethik tätig. Von 1994 bis 2009 arbeitetete er als Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg und anschließend als Ratsvorsitzender der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Heute widmet sich Wolfgang Huber in Vorträgen der Wertevermittlung in Wirtschaft, Politik, Medien, Religion und Gesellschaft. Seine Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Wirtschafts- und Medizinethik, Bildung und Bioethik.Er arbeitet als Publizist und nach wie vor in der universitären Lehre tätig (u.a. auch in Südafrika). Daneben hat er zahlreiche Ehrenämter inne; so ist er Mitglied im Deutschen Ethikrat.


Fordern Sie Ihre Ärztekammer auf, die unkritische Vergabe von CME-Punkte zu prüfen!

„Schlechte Fortbildung? Trockene Kanapees? Zuviel Pharmawerbung? Das muss nicht sein ….
Wenn Sie wieder mal das Gefühl hatten, das die Veranstaltung nur eine getarnte Werbeshow der Industrie war, werden Sie aktiv und fordern Sie Ihre zertifizierende Ärztekammer auf, die unkritische Vergabe von CME-Punkte zu prüfen!

Mit Hilfe dieses Formulares können Sie in wenigen Minuten eine E-Mail an die zuständigen Kontrollorgane erzeugen. Aktuell funktioniert der MEZIS-Melder für CME-zertifizierte ärztliche Fortbildungen, bei denen nach Ihrer Auffassung Interessenkonflikte vorliegen (inkl. CME-Fortbildungen, Online-Fortbildungen, Kongresse).

Folgendes Schreiben bietet eine Formulierungshilfe. Über eine Kopie des Schreibens an schurig@mezis.de würden wir uns freuen.
————————–
An die LÄK XY
– Abteilung Qualitätssicherung/CME-Zertifizierung –

Betrifft: Anzeige eines möglichen Verstosses gegen Berufsordnung/SGB V der CME-Veranstaltung XYZ

Sehr geehrte Damen und Herren,
nach der (Muster-)Satzungsregelung Fortbildung der BÄK §8 Abs. 1.3 und 4, nach SGB (Sozialgesetzbuch) 5 §95d und auch nach den „Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung der Bundesärztekammer“ (2007) müssen CME-Fortbildungen „frei von wirtschaftlichen Interessen“ sein, „Veranstalter und Referenten müssen der Ärztekammer ökonomische Verbindungen zur Industrie offen legen.“
Beide Punkte werden nach unserer Auffassung von den Veranstaltern der o.g. Veranstaltung nicht erfüllt.

Ich bitte Sie um Beantwortung folgender Fragen:
a) Weshalb ist diese Veranstaltung nach Auffassung Ihrer Ärztekammer dennoch frei von wirtschaftlichen Interessen?
b) Für welche Dienstleistungen/Honorare wurde wieviel Geld (an wen) gezahlt, gibt es einen Sponsoringvertrag?

Ich bin der Auffassung, dass o.g. Veranstaltung aufgrund genannter Verstösse nicht zertifizierungsfähig ist und bitte Sie um Prüfung des Sachverhaltes. Ggf. sollte eine nachträgliche Aberkennung der CME-Punkte erwogen werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Verteiler: nachrichtlich MEZIS